Heute ist Murmeltiertag!

Vincentz Network hat heute freundlicherweise den „Arbeitsentwurf Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Pflegeversicherung (Pflegereformgesetz) veröffentlicht!

Nach dem ersten Lesen denke ich nur noch an Bill Murray: da taucht alt Bekanntes (wie die Pflicht: Zeitabrechnung und Leistungskomplexe im Pflegevertrag gegeüberzustellen) auf neben neuen verwirrenden Regelungen zum gemeinsamen Budget der Verhinderungs- und Kurzeitpflege etc.

Im Vorteil sind meine treuen Leserinnen und Leser, die meine alten Bücher nicht wegwerfen, denn der Kommentar zum Vergleich Zeit/LK kann ich nun direkt aus dem 2012er zum PNG übernehmen.

Überhaupt: das Beratungshandbuch muss nun noch dicker werden und wer auf Anhieb die verschiedenen Konstellationen der Verhinderungspflege fehlerfrei erklären kann, der bekommt einen Orden!

Noch ist es ein Arbeitsentwurf, der hoffentlich noch deutlich bereinigt wird um viele bürokratischen Ideen, die kaum umzusetzen sind. So zum Beispiel die Tarifbindung bzw. Bindung an ein räumliches Tarifniveau (die nicht dementen Leserinnen und Leser erinnern sich: die ‚ortsübliche‘ Vergütung als Reflex auf ein BSG-Urteil wurde schon vor fast 20 Jahren eingeführt und ist auch nicht umsetzbar).

Es bleibt zu hoffen, dass dieser Arbeitsentwurf nur ein Diskussionspapier darstellt, das im Laufe des Verfahrens alle Auswüchse verlieren wird, die weder praktikabel umsetzbar noch inhaltlich nachvollziehbar sind!

Ringvorlesung Update Beratungswissen Teil 5 Beratung und Pflegepersonen am 19.03.2021

Der Abschluss der ersten Runde der Ringvorlesung „Update Beratungswissen“ bilden die beiden Themenfelder: Pflegeberatung sowie Pflegepersonen: es gibt in der Pflegeversicherung zwar reichlich Beratungsangebote, aber in der Praxis sieht dies dann oft anders aus. Die umfassende und von den Pflegekassen anzubietende Pflegeberatung nach § 7a soll bis zum begleitenden Casemanagement gehen, während die Schulungen nach § 45 konkrete Hilfestellungen zu Praxisfragen liefern sollen. Die am breitesten angelegte Beratungsleistung nach § 37.3 ist zwar einerseits zur Kontrolle der Pflegegeldbezieher gedacht, aber beinhaltet gleichzeitig auch die Initiierung von Lernprozessen und ‚Weiterleitung‘ an die anderen Beratungsleistungen. Ob und wie die Pflegekassen ihren umfassenden Beratungsauftrag wahrnehmen, wird ein Thema im Webinar sein.

Die Definition und Rechte der Pflegepersonen bildet den zweiten Schwerpunkt: Ausgangspunkt ist die im Prinzip dreiteilige Definition der Pflegepersonen. Insbesondere die relativ neuen Möglichkeiten, auch bei eigenem Rentenbezug noch Rentenansprüche zu erwerben, wird ausführlich dargestellt.

Infos und Anmeldung: hier

Webinarreihe zum Strukturmodell ambulant („SIS“)

Das im Rahmen des Projekts „Entbürokratisierte Pflegedokumenation“ entwickelte Strukturmodell „SIS“ sowie dessen Umsetzung ist Thema von drei Webinaren. Dabei wenden sich die drei Veranstaltungen an verschiedene Gruppen:

  • Am 13.3. startet der erste Termin: Strukturmodell Grundlagen ambulant als Überblicksveranstaltung für alle Interessierten.
  • Am 14.04. geht es unter dem Titel „SIS“ ambulant im Detail im Rahmen eines Workshops um die konkrete Umsetzung und Anwendung. Die Zielgruppe hier sind Anwender oder Einrichtigungen in der Einführungsphase.
  • Der Termin am 21.04. richtet sich als Anwendungsschulung vor allem an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen der Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft.

Ausführliche Informationen und Anmeldung über https://blog.syspra.de/product-category/webinare

Termine Ringvorlesung im zweiten Quartal 2021

Die zweite Runde der Ringvorlesung „Update Beratungswissen“ startet im April: hier sind die Termine für den zweiten Zyklus im Überblick:
B 1: Kostenerstattungsleistungen: Verhinderungspflege und Entlastungsleistungen richtig nutzen
nächster Termin: 30.04.2021 / Anmeldung: hier
B 2: Häusliche Krankenpflege: von der Verordnung bis zur Abrechnung
nächster Termin: 07.05.2021 / Anmeldung: hier
B 3: Einstufung und Pflegehilfsmittel: Strategische Fragen zum Einstufungssystem sowie die Verordnung von Pflegehilfsmittel
nächster Termin: 28.05.2021 / Anmeldung: hier
B 4: Sachleistungen SGB XI und Sozialhilfe: die anderen SGB XI-Leistungen und die Ergänzung der Hilfe zur Pflege SGB XII
nächster Termin: 11.06.2021 / Anmeldung: hier
B 5: Beratung und Pflegepersonen: Die Beratungsleistungen §§ 7a, 45, 37.3 richtig abgrenzen sowie die Rechte und Pflichten der Pflegepersonen
nächster Termin: 18.06.2021 / Anmeldung: ab Anfang April möglich

Hier finden Sie weitere Infos und auch Möglichkeiten zur Buchung der Ringvorlesungen (auch aus diesem Quartal).

Ringvorlesung Update Beratungswissen Teil 3 Einstufung und Pflegehilfsmittel am 05.03.2021

Endlich hat der Gesetzgeber auch für die Pflegeversicherung verbindliche Fristen eingeführt für die Bewilligung von Anträgen zu Pflegehilfsmitteln und Wohnumfeldverbessernden Maßnahmen. Und wie man die Hinweise aus dem Einstufungsgutachten strategisch nutzen kann, ist ebenfalls Thema im dritten Baustein unserer Ringvorlesung „Update Beratungswissen“, die am Freitag, dem 5.3. stattfindet. Infos und Anmeldung unter https://blog.syspra.de/…/ringvorlesung-beratungswissen-b3-…/

Ringvorlesung Update Beratungswissen Teil 2 Häusliche Krankenpflege am 26.02.2021

Die Leistungen der Häuslichen Krankenpflege nach §§ 37 werden im ärztlichen Auftrag durchgeführt. Trotz der klar definierten Abläufe, die in der Richtlinie Häusliche Krankenpflege zwischen Krankenkassen und Ärzten vereinbart wurden, gibt es bei diesen Leistungen ständig Reibungspunkte mit den Krankenkassen.

Das fängt an bei der Frage, ob nicht auch andere diese Leistungen übernehmen können. Die Inhalte der Verordnungen sind ebenfalls genauso ein Diskussionspunkt mit den Krankenkassen wie die Fristen zur Genehmigung und der tatsächliche Ablauf bis hin zum Umgang mit Rechenzentren.

Diese und viele weitere Fragen und Missverständnisse rund um die Leistung der Häuslichen Krankenpflege sind Thema der Ringvorlesung: Update Beratungswissen: Häusliche Krankenpflege das am 26.02.2021 stattfindet. Mehr Informationen dazu hier https://www.syspra.de/seminare-workshops#c384

Die SGB XI-Leistungsübersicht mit Details

Wir haben im SysPra-Shop zum kostenlosen Download die aktuelle Leistungsübersicht SGB XI eingestellt. Zu einzelnen Leistungen sind wesentliche Details mit dargestellt wie der tägliche Pflegegeldsatz bei § 37 oder die Höchstbeträge für Pflegepersonen bei § 39.
Zum SysPra-Shop https://blog.syspra.de/shop/

Leistungsübersicht Pflegeversicherung 2021

Ringvorlesung Update Beratungswissen Teil 1 Kostenerstattungsleistungen am 19.02.2021

Muss man eigentlich Verhinderungspflege beantragen? Eine einfache Frage und viele Missverständnisse:
– Man muss die Leistung (Kostenerstattung) beantragen! Aber dafür gibt es kein festgelegtes Formular.
– Man muss die Leistung nicht vorher beantragen: wie kann man denn eine Krankheit oder einen Unfall vorher wissen? Oder woher weiß man die Höhe der Leistungen, wenn der Pflegedienst noch keine Rechnung gestellt hat?
– Muss die Pflegeperson genannt werden? Natürlich muss die Pflegeperson, die vertreten werden soll, benannt werden (wenn sie der Pflegekasse nicht schon bekannt ist). Aber auch eine bisher nicht bekannte Pflegeperson kann jederzeit hier ’nachgemeldet‘ werden!
– Was spielt es für eine Rolle, wenn die Nachbarin, die die Verhinderungspflege für den Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 2 übernimmt, 450 € oder 600 € abrechnet?

Diese und viele weitere Fragen und Missverständnisse rund um die Leistung der Verhinderungspflege und den Entlastungsbetrag sind Thema der Ringvorlesung: Update Beratungswisse: Kostenerstattungsleistungen: Verhinderungspflege und Entlastungsleistungen richtig nutzen, das am 19.02.2021 stattfindet. Mehr Informationen dazu hier https://www.syspra.de/seminare-workshops#c384

Das war so zu erwarten!

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelungen an den Bundestag geleitet (Drucksache 19/26545).

Das sind die wesentlichen Punkte für die ambulante Pflege zusammengefasst:

  • Die Qualitätsprüfungen als Regelprüfungen sollen vom Okober 2020 bis Dezember 2021 einmal durchgeführt werden, soweit es die konkrete epidemische Lage es zulässt. Dazu beschließen die Spitzenverbände der Pflegekassen und des MDK eine entsprechende Empfehlung.
  • Die Beratungseinsätze nach § 37.3 SGB XI können auf Wunsch der Versicherten nun befristet bis Ende Juni 2021 auch digital durchgeführt werden.
  • Die Regelungen zur Refinanzierung von Mindereinnahmen im Rahmen des Schutzschirms nach § 150 werden massiv reduziert: nur noch bei von Behörden angewiesenen Maßnahmen (z.B. reduzierte Belegung in der Tagespflege) können Mindereinnahmen erstattet werden. Ambulant dürfte sich diese Veränderung kaum auswirken, da Mindereinnahmen ambulant schwer zu begründen waren und auch die Nachfragen nach ersten Irritationen im Frühjahr letzten Jahres wieder schnell gestiegen ist. Auch mussten und müssen bei der Beantragung der Mindereinnahmen immer auch die ersparten Kosten (insbesondere die ersparten Personalkosten abgezogen werden).
  • Die bisher nicht ausgeschöpften Entlastungsleistungen aus 2019 und 2020 können bis einschließlich September 2021 noch verbraucht werden. Dies dürfte hier aber die letzte ‚Verlängerung‘ sein, so dass die Pflegedienste hier systematisch diese Leistungen nutzen sollten.

Auch wenn das Gesetzgebungsverfahren dazu gerade erst begonnen hat, kann man davon ausgehen, dass zumindest die ambulanten Punkte so verabschiedet werden. Die jetzigen Regelungen waren zu erwarten und zeigen, dass die Sonderregelungen zur epidemischen Lage auf Sicht auslaufen werden.

Neues Konzept: Ringvorlesung

Die Idee der Ringvorlesung ist folgende:

  • Es gibt einzelne, in sich abgeschlossene Bausteine, die im Laufe des Jahres mehrfach angeboten werden. Wenn man in der ersten Runde an einzelnen Terminen keine Zeit hat, kann man das Thema später im Jahr auch wählen.
  • Alle Bausteine zusammen haben das Thema dann umfassend dargestellt.

Wir beginnen mit dem Themenbereich Beratung. Unter dem Titel: Update Beratungswissen werden alle wesentlichen Themen/Leistungen aus der Pflegeversicherung, der ergänzenden Sozialhilfe und der Häuslichen Krankenpflege (Krankenversicherung) behandelt. Der erste Ring mit 5 verschiedenen Themen wird im ersten Quartal 2021 abgeschlossen sein, der nächste Ring startet dann Ende April. Mehr dazu unter Seminare und Workshops.